28.12.2015 Einsatz "Feuer groß, Stuvenborn Hauptstraße"

 

Sirene und Melder alarmieren um 13.33 Uhr zum "Feuer groß" in Stuvenborn. Während der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass die Bewohner Entwarnung gegeben hatten und das Feuer gelöscht war. Eine Mülltonne, die an der Wand eines Holzblockwohnhauses stand, hatte gebrannt und die Flammen schlugen bereits an der Wand hoch. Beherzt hatten die Bewohner zugegriffen, die Mülltonne weg gezogen und diese gelöscht. Mit der Wärmebildkamera untersuchten wir den Brandort und brauchten nicht weiter eingreifen. Am Holzhaus war nur ein leichter Schaden entstanden, verletzt wurde niemand. Einsatzende war um 14.05 Uhr.

 

Im Einsatz waren das LF 10/6, das MTF und 16 Kameraden

 

by B.Roll

M.Schiffmann

 

 

26.12.2015 Einsatz "technische Hilfe"

 

Um 17.30 Uhr wurde Alarm über die Melder ausgelöst: technische Hilfe Heidberg. Eine Drainagepumpe hatte ihren Dienst eingestellt, sodass sich der Keller mit Wasser füllte, welches drohte die Heizungsanlage zu erreichen. Mit dem Einsatz der Tauchpumpe konnte das Wasser zügig abgepumt werden. Einsatzende war gegen 18.30 Uhr.

 

Im Einsatz waren das LF10/6 und 11 Kameraden

 

by B.Roll

18.10.2015 Feuer mittel Stuvenborn, Edeka Markt (Alarmübung)

 

um 09.11 Uhr alarmierten Sirene und Melder zum Feuer mittel, Kalte Weide Edeka Markt. Wie sich später heraus stellte, zur Alarmübung. 

 

Bevor das alte Marktgebäude zurück gbaut wird, wurden die örtlichen Möglichkeiten genutzt, um unter realistischen Bedingungen einen Notfall durchzuspielen. Ein Containerbrand, der auf das Gebäude überzugreifen drohte und verletzte eingeschlossene Personen in unübersichtlicher Lage waren abzuarbeiten. Die Wehren Sievershütten, Seth, Kisdorf, Wakendorf II, Struvenhütten und Hüttblek wurden alamiert. DRK und Polizei waren ebenfalls vor Ort. 

 

Im Einsatz waren aus Stuvenborn das LF10/6, das MTF und 16 Kameraden

 

by B.Roll

 

 

14.04.2015 Feuer "groß" Seth Ruhloh

 

04.06 Uhr Sirene und Melder alamieren. In Seth, Ruhlohweg brennt eine Biogasanlage. Anwohner hatten den Feuerschein entdeckt und über Notruf 112 die Feuerwehr alamiert. Der Feuerball der entzündten Methangase war bereits für die anrückenden Einsatzkräfte weithin sichtbar. Ein Teil der Biogasanlage stand im Vollbrand. Die Wehren aus Seth, Oering, Itzstedt, Sievershütten und wir, bekämpften das Feuer von mehreren Seiten. Angrenzende Gebäudeteile der Biogasanlage wurden vor den Flammen geschützt. Die begrenzte Wasserversorgung über einen Bohrbrunnen wurde durch den wechselseitigen Einsatz der Tanklöschfahrzeuge ergänzt. Nachdem der Hauptbrand eingedämpt war wurden Wände und Anlagenteile entfernt um weitere Glutnester zu bekämpfen. Ca. 80 Einsatzkräfte der Feuerwehr, Rettungsdienst, leitender Notarzt und Polizei waren im Einsatz. Die Anwohner versorgten die Einsatzkräfte mit Getränken und Brötchen. Gegen 05.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Der Sachschaden ist erheblich, zum Glück wurde aber niemand verletzt. 

 

Zur Brandursache konnten keine Angaben gemacht werden, die Kriminalpolizei Bad Segeberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Im Einsatz waren aus Stuvenborn das LF 10/6, das MTF und 10 Kameraden

 

by B.Roll

22.04.2015 Feuer "groß" Struvenhütten Mehrfamilienhaus brennt

(Alarmübung)

 

Um 18.36 gaben Sirene und Melder alarm. Die Meldung war Feuer groß in Struvenhütten, Feuer in Einfamilienhaus. Beim Eintreffen vor Ort stellte sich dann heraus, das es sich um eine Einsatzübung handelte. Die Wehrführung aus Struvenhütten hatte gemeinsam mit dem Amtswehrführer eine Übung mit Explosion, Rauch und vielen Verletzten und eingeschlossenen Personen ausgearbeitet. Insgesamt waren 9 Wehren, ca 115 Feuerwehrleute sowie der Rettungsdienst mit diversen Fahrzeugen im Einsatz. Ein äußerst positives Fazit der Einsatzleitung beendete die Übung. Einsatzende war 21.20 Uhr.

 

Im Einsatz waren aus Stuvenborn das LF 10/6 und 24 Kameraden

 

by B.Roll

 

22.04.2015 Feuer "klein" Knick brennt

 

13.38 Uhr Sirene und Melder alarmierten, Feuer klein Knick brennt. Die Kameraden wollten gerade ausrücken, als auch schon wieder Einsatzende war. Beim kontrollierten abbrennen von Buschwerk war nur der Eindruck eines unkontrollierten Knickbrandes entstanden.

 

Im (Kurz-)Einsatz waren das LF 10/6 und 5 Kameraden

 

by B.Roll

 

 

28.03.2015 Feuer "groß" Strohlager brennt

 

Um 19.10 Uhr alarmierten Melder und Sirene. An der Hauptstraße, mitten im Ort, brannte ein Strohlager in voller Ausdehnung. Der Flammenschein war bereits von Weitem sichtbar. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass keine unmittelbare Gefahr für Menschen und Tiere bestand. So konnten sich die Einsatzkräfte auf das Eindämmen der Flammen und des Funkenfluges konzentrieren. Ein nahestehender Güllebehälter und angrenzende Bäume mussten gekühlt werden. Aufgrund der Größe des Feuers waren die Wehren aus Stuvenborn, Sievershütten und Seth im Einsatz, direkt nacharlarmiert wurden die Wehren Struvenhütten, Todesfelde und Hüttbleck. Die Wasserversorgung musste aus mehreren Hydranten und einem Bohrbrunnen aufgebaut werden. Im Einsatz waren ca. 140 Kameraden und Kameradinnen sowie 2 Rettungsfahrzeuge mit Besatzung und zur Verpflegung der Einsatzkräfte rückte die Schnelleinsatzgruppe des DRK aus. Gegen 20 Uhr war das Feuer unter Kontrolle, so konnten ein Bagger und ein Radlader das Stroh auseinander ziehen und Glutnester bekämpft werden. Ab 22 Uhr konnten die ersten Einsatzgruppen ihren Einsatz beenden. Gegen 0.15 Uhr war der Einsatz beendet, die Wehr Stuvenborn stellte die Brandwache.

 

Im Einsatz waren das LF 10/6, MTF und 25 Kameraden/din

 

by B.Roll

by B.Roll

 

 

09.03.2015 Gefahrguteinsatz

 

11.31 Uhr Melderarlarm, "Gefahrguteinsatz".

Kurz hinter dem Ortseingang, an der Hauptstraße, wurde bei der Glasfaserkabelverlegung wieder eine Gasleitung beschädigt. Durch die Beschädigung traten große Mengen Gas aus, so dass der Bereich großräumig gesperrt werden musste. Der Versorger stellte das Gas ab und die Leitung konnte repariert werden. Ende des Einsatzes war gegen 13.30 Uhr.

 

Im Einsatz waren das LF 10/6 und 6 Kameraden

 

by B.Roll, Fotos by M.Schiffmann

29.01.2015 Technische Hilfe

 

09.12 Uhr, die Melder alamieren zur "technischen Hilfe".

Am Dorfplatz wurde bei Erdarbeiten für die Glasfaserkabelverlegung eine Gasleitung beschädigt. Der Netzbetreiber wurde schon auf den Weg geschickt. Die Kameraden der Stuvenborner Wehr sperrten den Bereich ab. Nachdem das Gas abgestellt war, konnten sie wieder einrücken.

 

Im Einsatz waren LF 10/6 und 4 Kameraden

 

by B.Roll

 

 

19.01.2015 Feuer "Mittel"

 

Um 16.48 Uhr Alarm mit Sirene und Melder, "Feuer Mittel" in Seth, Hauptstraße, Einfamilienhaus.

Beim Betrieb des Ofens kam es zu einem Schornsteinbrand. Durch das schnelle Eingreifen der Sether Wehr konnte gerade noch ein übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl vermieden werden. Verkleidung und Schornsteinabdeckung hatten bereits Feuer gefangen. Die angrenzende Tischlerei war somit auch nicht mehr in Gefahr. Die angerückte Nachbarwehr aus Oering und wir, konnten nach kurzer Zeit wieder abbauen und abrücken. Einsatzende war 17.30 Uhr.

 

Im Einsatz waren LF 10/6, MTF und 16 Kameraden.

 

by B.Roll

 

 

17.01.2015 Verkehrsunfall

 

Um 10.20 Uhr riefen Sirene und Melder zum Einsatz, Verkehrsunfall mit PKW Stuvenborn Hauptstraße, Ortsausgang nach Seth. 

Zu diesem Zeitpunkt waren Teilabschnitte der Straßen extrem glatt durch Bodenfrost. Hier verlor eine Fahrerin eines PkW die Kontrolle über ihr Fahrzeug und rutschte in den mit Wasser gefüllten Straßengraben. Dort blieb das Fahrzeug auf der Seite liegen. Die Inssassen konnten unverletzt geborgen werden. Da allerdings bei der Fahrerin Anzeichen für einen Schock zu erkennen waren wurde der Rettungswagen angefordert. Nachdem leichte Ölspuren abgestreut, das Fahrzeug geborgen und der Rettungswagen abgerückt waren, wurde der Einsatz um 11.20 Uhr beendet.

 

Im Einsatz waren LF 10/6, MTF und 13 Kameraden.

 

by B.Roll

 

 

 

Einsatz 01.11.2015 Sicherung Rally Atlantis

Laternenumzug 02.10.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Stuvenborn