30.06.2017 03.05 Uhr

Melder und Alarmierungssystem meldeten "Technische Hilfe Stuvenborn..."

 

Der Dauerregen hatte in eimen Wohnhaus zu Überschwemmungen im Keller geführt, zusätlich drückte das Wasser in die Küche. Mit Tauchpumpe und Nasssauger konnte das Problem eingedämmt werden.

 

Einsatzende war gegen 5.30 Uhr

Im Einsatz waren das LF10/6 das MTF und 23 Kameraden

 

08.06.2017 14.17 Uhr

Melder und Alarmierungssystem meldeten "HS, Türöffnung Stuvenborn ..."

 

Der Postdienst hatte zufällig eine in der Wohnung am Boden liegende Person entdeckt, die auf Klingeln und Klopfen nicht reagierte und sofort den Notruf gewählt. Die Feuerwehr öffnete die Tür und begann mit der Erstversorung der hilflosen Person. Kurz darauf trafen die Rettungssanitäter ein und übernahmen die Versorgung. Nachdem der Notarzt eingetroffen war, wurde die Person mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

 

Einsatzende war um 15.30 Uhr

Vor Ort waren die Polizei, Rettungswagen, Notartz, das LF10/6, das MTF und 11 Kameraden

by B.Roll

 

 

05.06.2017 20.45 Uhr

 

Melder und Alarmierungssystem meldeten "Technische Hilfe, klein" in Stuvenborn Brook 3

Diese harmlos klingende Alarmmeldung entpuppte sich vor Ort, als höchst dramatischer Einsatz. Auf der Strecke Stuvenborn Richtung Todesfelde, Höhe Brook 3 , war ein Motorrad nach einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Auto kollidiert. Der Fahrer des Motorrades wurde dabei schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die junge Beifahrerin (Sozia) konnte trotz intensiverer Bemühungen der Ersthelfer, Rettungssanitäter und dem herbei geeilten Notarzt nicht mehr gerettet werden und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Autofahrer musste erst vor Ort, später im Krankenhaus, mit leichten Verletzungen behandelt werden.  Für die an der Unfallstelle eintreffenden Angehörigen stand ein Notfallteam der "Malteser" zur Betreuung bereit. Die Feuerwehr Stuvenborn übernahm die weitläufige Absperrung der Unfallstelle, die Brandsicherung und unterstützte später die Bergung der Unfallfahrzeuge.

Um 23.15 Uhr war der Einsatz beendet.

Vor Ort waren die Polizei mit mehreren Fahrzeugen, mehrere Rettungswagen, Notarzt, Rettungshubschrauber und das LF10/6 und 24 Kameraden

31.05.2017 11.21 Uhr 

 

Sirene, Melder und Alarmierungssystem melden "Feuer Mittel in Struvenhütten"

Gerade als wir abfahren wollten, wurde auch schon wieder "abspannen" gemeldet. Die Kameraden aus Struvenhütten hatten alles im Griff.

Im Einsatz das LF10/6 und 11 Kameraden

by B.Roll

 

 

 25.03.2017 Einsatz HS Oelspur Brook

 

um 15.06 Uhr alarmierten Melder und Alarmierungsystem zur Hilfestellung wegen einer Ölspur im Brook, Richtung Todesfelde. Der Einsatz konnte zügig und problemlos abgearbeitet werden.

 

Im Einsatz waren das LF 10/6, das MTF und 8 Kameraden

by B.Roll

 

05.11.2016 14:10:15 Einsatz FF Stuvenborn : FeuGr*Stuvenborn*Brook 

Amtsübung :Eingesetzte Kräfte waren die komplette Amtsfeuerwehr Kisdorf. Sowie die Drehleiter aus Henstedt Ulzburg und die Feuerwehren Seth und Todesfelde.Ebenso kam die DRK Bereitschaft aus Segeberg mit 7 RTW und einem Notarztwagen zum Einsatz.
In einer gemeinsamen Übung wurden ein schwerer Verkehrsunfall sowie ein Großbrand mit vielen verletzten Personen abgearbeitet.

 

29.10.2016 Einsatz auf der Rally Atlantis

 

Auch dieses Jahr wurde ein Teil der 47.ADAC Rally Atlantis in Stuvenborn ausgetragen. Zusammen mit anderen Wehren, sicherten wir die Rally ab. Bei zwei Zwichenfällen, zum Glück jeweils ohne Personenschäden, mussten wir eingreifen. Ansonsten bietet so ein Einsatz die Möglichkeit, bei dieser Veranstaltung haut(blech)nah mit dabei zu sein und spektakuläre Eindrücke zu sammeln.

 

Im Einsatz waren von 11.45 Uhr bis 18.10 Uhr das LF10/6, das MTF und 10 Kameraden

by B.Roll

Bilder by B.Roll und M.Schiffmann

 

13.10.2016 Einsatz (Alarmübung) "Feuer groß", Seth, Lehmkuhlenring

 

Melder und Sirene gingen um 19.15 Uhr an. Nach zügiger Anfahrt nach Seth, stellte sich dann doch recht schnell heraus, dass es sich um eine Alarmübung handelte. Simuliert wurde ein Feuer in einem Einfamilienhaus mit Personen im Haus. Der Zugang war erschwert über ein kleines Fenster und im Haus selber, war der erste Stock nicht zu erreichen. So mussten die Rettungs- und Bergungsarbeiten von Außen mit der Leiter erfolgen. Geübt wurde hierbei auch das Zusammenspiel der verschiedenen Einsatzkräfte aus Seth, Oering und Stuvenborn. Wie immer, bei so einer Übung, ergaben sich dabei lehrreiche Erkenntnisse. Ein Dank geht an die Familie, die uns das Ojekt kurz vor der Renovierung, für diese Übung zur Verfügung gestellt hat. 

 

Aus Stuvenborn waren das LF10/6, das MTF und 19 Kameraden im Einsatz, Übungsende war gegen 22.00 Uhr.

26.09.2016 Einsatz "Feuer mittel" Stuvenborn, Rohlandsweg Richtung Todesfelde

Sirene und Melder alamierten um 19.25 Uhr. Eine Rundballenpresse hatte beim Ernteeinsatz Feuer gefangen. Der Landwirt konnte sein Zugfahrzeug noch abkuppeln und in Sicherheit bringen. Durch den Einsatz des neuen Speziallöschmittels F500 (das bei dreifach geringerem Wassereinsatz zusätzlich eine starke Kühlwirkung erziehlt) der Feuerwehr Seth, konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden und ein weiteres ausbreiten verhindert werden.

 

Neben den Kameraden aus Seth und Sievershütten, waren die Polizei, das LF10/6, das MTF und 9 unserer Kameraden im Einsatz

18.07.2016 Einsatz "Türöffnung" Stuvenborn, Hauptstraße

 

während einer Übung beim planmäßigen Feuerwehrdienst gingen um 20.19 Uhr die Melder an und alamierten zu einer Türöffnung in Stuvenborn. Besorgte Nachbarn hatten aus dem Nachbarhaus über einen längeren Zeitraum keine Lebenszeichen mehr und einen merkwürdigen Geruch wahrgenommen. Nach kurzer Erkundung kam die vermisste Nachbrin wenig erfreut aus ihrem Haus, so dass Rettungswagen, Polizei und Feuerwehr wieder abrücken konnten.

Auch hier gilt aber, im Zweifelsfall lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig alamieren.

Im Einsatz waren das LF10/6 und 11 Kameraden

09.05.2016 Einsatz "Feuer groß" Seth, Hauptstraße

 

Sirene und Melder alarmierten um 12.33 Uhr. Beim Eintreffen stellte sich heraus, dass in einer Küche im zweiten Stock einer Flüchtlingsunterkunft, eine Waschmaschine in Brand geraten war. Das Feuer konnte durch das schnelle Eintreffen der Einsatzkräfte rechtzeitig gelöscht werden, bevor es auf das mit Holz vertäfelte Innere des Gebäudes übergriff. Die sehr starke Rauchentwicklung hinderte einige Bewohner an der Flucht, sodass diese zum Teil über Leitern gerettet werden mussten. Mehrere alarmierte Notärzte versorgten die betroffenen Personen. Gegen 12.15 Uhr war Einsatzende. Beteiligt waren die Wehren aus Seth, Oering, Itzstedt und Stuvenborn.

 

Im Einsatz waren das LF10/6, das MTF und 9 Kameraden

28.02.2016 Einsatz "Personensuche" Mühlenstraße, Sievershütten

 

Sirene und Melder alarmierten um 21.23 Uhr zur Personensuche. Ein 16jähriges Mädchen wurde bei frostigen Temperaturen im Wald vermisst. Zusammen mit den zum Teil nachalarmierten Kräften aus Sievershütten, Struvenhütten, Oering, Kisdorf und der Führungsgruppe, erfolgte die koordienierte Suche durch das Waldgebiet. Gerade als auch die Hundestaffel eintraf, wurde das unterkühlte Mädchen durch Kameraden gefunden und den Rettungssanitätern übergeben. Einsatzende war 23.45 Uhr.

 

Im Einsatz waren das LF10/6, das MTF und 21 Kameraden

by B.Roll

16.02.2016 Einsatz "Feuer mittel" Kalte Weide, Sievershütten

 

Sierene und Melder gingen um 15.42 Uhr. Schnell stellte sich heraus, dass nur ein Rauchmelder in einer Wohnung Alarm gegeben hatte aber zum Glück kein Feuer entstanden war.  Zusätzlich alarmiert wurden die Kräfte aus Sievershütten, Oering und Hüttblek. Einsatzende 16.35 Uhr

 

Im Einsatz waren das LF10/6, das MTF und 8 Kameraden

13.02.2016 Einsatz Brandwache beim "angrillen beim Biikefeuer"

 

Für das Jahr 2016 hat die Freiwillige Feuerwehr Stuvenborn die Traditionsveranstaltung "Biikebrennen" in der Durchführung übernommen.

Unter dem Motto "angrillen beim Biikefeuer" trafen sich zahlreiche Besucher und Besucherinnen zu einem netten und unterhaltsamen Abend.

 

 

Im Einsatz waren das LF 10/6 und 8 Kameraden

Laternenumzug 02.10.2016

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Stuvenborn